Achtsamkeitsseminar_Muenchen_1.jpg

3. Dezember 2020

Heute schenken wir uns eine Wahl. Das kann schon im Kleinen funktionieren.

Wir können uns zum Beispiel vornehmen, wenn wir im Begriff sind, uns über eine Situation aufzuregen, unseren Ärger erst einmal nur wahrzunehmen. Durch dieses Wahrnehmen schaffe ich mir Möglichkeiten: rege ich mich jetzt auf oder nicht.

Hier geht es nicht um ein Runterschlucken des Ärgers oder Verdrängen (bitte nicht!). Es geht um das Bewusst machen der eigenen Automatismen: Es gibt einen Reiz, meine negative Bewertung und meinen Ärger. Diesen zu erkennen ist der erste Schritt zu einer gesünderen Umgangsweise. Durch Achtsamkeit in der Situation habe ich plötzlich eine Wahl in meiner Reaktion. Auch das ist Selbstbestimmtheit.

Mehr zum Thema Achtsamkeit im Sinne von ASST findet ihr auch hier auf meiner Seite.